Ehe und Familie

Der besondere Schutz von Ehe und Familie wird nur am Rande erwähnt.

Stattdessen wird gleich zur Kindererziehung übergegangen, um vom Kern des Artikels abzulenken.

Hier werden eine ganze Reihe methodischer Fehler deutlich, die auch bei den anderen Artikeln begangen werden.

– Fehlende Begriffserklärungen

Da Linke immer wieder versuchen, falsche Inhalte in die Begriffe zu schmuggeln, ist eine Klarstellung der Begriffe notwendig. Ehe ist die auf Lebenszeit angelegte Verbindung zwischen Mann und Frau. Familie ist ein Ehepaar mit seinen Kindern.

Besonderer Schutz bedeutet, der Staat hat besondere Regelungen zu treffen, die dem Schutz von Ehe und Familie dienen, und Regelungen zu unterlassen, die sie entwerten.

– Fehlende Begründung

Es genügt nicht, zu vermitteln, was im Grundgesetz steht, sondern es muß auch deutlich gemacht werden, warum diese Bestimmungen notwendig sind. Gerade Ehe und Familie sind besonders Angriffen linker Ideologen ausgesetzt. Schüler müssen daher befähigt werden, für den Schutz von Ehe und Familie einzutreten, und sich gegen Relativierungsversuche linker Ideologen zu wenden.

– Stellung in der Gesetzessystematik

Artikel 6 ist eine besondere Regelung, die gegenüber den anderen Artikeln eine Ausnahme festschreibt.

So sind durch das Erziehungsrecht der Eltern die Grundrechte des Kindes eingeschränkt.

Zum Schutz der Ehe ist erforderlich, für Mann und Frau unterschiedliche Regelungen zu treffen. Artikel 6 durchbricht daher das Gleichberechtigungsgebot nach Artikel 3.


Diese Dinge werden bewußt nicht behandelt, um die Familienzerstörungspolitik voranzutreiben.

Advertisements
Both comments and trackbacks are currently closed.