Bekenntnisfreiheit

Die Bekenntnisfreiheit wird mit „Religionsfreiheit“ durcheinandergebracht.

bek-1

Man muß nicht „die Religionen und Weltanschauungen der anderen“, sondern unsere Rechtsordnung beachten!

Eine Religion darf nur soweit ausgelebt werden, wie sie nicht gegen unsere Rechtsordnung verstößt.

Niemand muß auf andere Religionen Rücksicht nehmen. Man darf rechtmäßige Religionshandlungen nicht stören, aber man darf Religionen kritisieren, wie man will.

Advertisements
Both comments and trackbacks are currently closed.