Kein Schulabschluß für Schlampen

Kommunalpolitiker der indonesischen Stadt Jember planen Keuschheitstests für alle Schülerinnen.

Mädchen, die der vorehelichen Unzucht überführt werden, soll die Zulassung zu den Abschlußprüfungen an weiterführenden Schulen verweigert werden.

Damit soll die gewerbsmäßige Unzucht und die Verbreitung von Krankheiten eingedämmt werden. Ein Abgeordneter des Stadtrats erklärte, er sei überrascht, daß viele bereits mit mehreren Partnern rumgehurt hatten.

Es ist nicht das erstemal, daß Indonesien solche Tests durchführt. Im November hatte eine „Menschenrechtsorganisation“ die Behörden aufgefordert, solche Prüfungen für Polizeianwärterinnen zu unterbinden.

Eine Überprüfung der Jungen ist nicht möglich. Aber durch die Kontrolle der Mädchen sinke deren Bereitschaft, und mache es damit auch für die Jungen schwieriger, erklärte der Polizeichef.

Advertisements
Sowohl Kommentare als auch Trackbacks sind momentan abgeschaltet.

Kommentare

  • Antifeminist  On Dienstag, 10. Februar 2015 at 23:30:22

    @Pete, 10.02.2015, 12:21:28
    > – Wenn man in einer Diskussion anfängt vulgäre Ausdrücke wie “Fotzenknecht” oder Beleidigungen gegenüber anderen Usern äußert, so sollte man vorsichtig sein, wen man als Schwachsinnig bezeichnet.

    … sagte der Schwachsinnige und stampfte mit den Füßen auf den Boden. 🙂

    Auf den Rest der kruden „Reichsdeppen“-was-auch-immer-das-sein-sollen-Scheinargumentation einzugehen ist dementsprechend reine Zeitverschwendung. Don’t feed the Troll: http://eric.metze.us/wp-content/uploads/dont-feed-the-trolls2.jpg

  • Peter  On Dienstag, 10. Februar 2015 at 12:21:28

    @Antifemminist

    – Freud Zitate bitte im nur im Kontext verwenden. Freud definierte unter Scham etwas anderes als du es denkst.

    – Es ist offenscheinig Schwachsinn sich einer Untersuchung durch Experten zu verwehren, da man eine Disziplinarmaßnahme einer angeblichen BRD-GMBH dahinter vermutet.

    – Interessant, dass du das GG ansprichst. Reichsbürger (ich nehme mal einfach an du gehörst zu diesen Experten) glauben doch nicht daran, oder? Nach denen gelten doch noch die Reichsgesetze. Wie sind die denn dazu veranlasst.

    – Noch interessanter dass du hinter dem „Männerwehrdienst“ eine Verschwörung gegen die Männer siehst. Zu welchen Zeiten galt der Wehrdienst denn Geschlechterneutral. Sowas müssen wir nunmal mit einbeziehen, da wir sonst von einer Verachwörung gegen die Männer seit Menschenbeginn rechnen sollten.

    – Zudem darf (!) auch nach GG12 eine Frau den Wehrdienst antreten. Und die muss sich nunmal auch Mustern lassen. Dabei kam es übrigens schon öfters zu Übergriffen als durch dein Einzelbeispiel.

    – Nach Paragraph 2 (http://www.gesetze-im-internet.de/wehrpflg/__2.html) des Wehrplichtgesetzes gilt die Wehrpflicht nur außeralb von Friedenszeiten. Da wir uns NICHTMEHR im Krieg mit den USA befinden (Ja ich kenne die steilen Reichsdeppen Argumentationen) und auch gegen kein anderes Land Krieg führen ist die Wehrpflicht daher zurzeit ausgesetzt.

    – Wenn man in einer Diskussion anfängt vulgäre Ausdrücke wie „Fotzenknecht“ oder Beleidigungen gegenüber anderen Usern äußert, so sollte man vorsichtig sein, wen man als Schwachsinnig bezeichnet.

  • Antifeminist  On Dienstag, 10. Februar 2015 at 09:06:33

    @ yo_soy, 10.02.2015, 02:51:08
    > … bei mir war die urologische untersuchung – nix anderes ist es – eine ärztin und ein rekrutendoc… ich hab mich nicht “belästigt” oder “entwürdigt” gefühlt… und die frau doc hat mich gefragt ob ich bitte die vorhaut zurückschieben kann… die hat mich nicht angegriffen…
    > die hoden hat sie untersucht und kurz auf meinem po geschaut.. es wurde mir nix eingeführt… sie hat meinen po kurz untersucht und gesagt alles ok…ein mann-ein doctor- hätt es auch nicht anders gemacht…
    —————————————————-
    Danke für den Einblick.

    „Der Verlust von Scham ist das erste Zeichen des Schwachsinn.“
    – Sigmund Freud

  • yo_soy  On Dienstag, 10. Februar 2015 at 02:51:08

    antifeminist
    hast du leicht selber was erschreckendes erlebt? kann durch aus sein! wenn du missbraucht wurdest ist deine art von argumentation iwo erklärbar…jedoch eine vorhaut zurückziehen hat durchaus sinn… und zwar urologische untersuchung…

    bei mir war die urologische untersuchung – nix anderes ist es – eine ärztin und ein rekrutendoc… ich hab mich nicht „belästigt“ oder „entwürdigt“ gefühlt… und die frau doc hat mich gefragt ob ich bitte die vorhaut zurückschieben kann… die hat mich nicht angegriffen…

    die hoden hat sie untersucht und kurz auf meinem po geschaut.. es wurde mir nix eingeführt… sie hat meinen po kurz untersucht und gesagt alles ok…ein mann-ein doctor- hätt es auch nicht anders gemacht…

  • Antifeminist  On Dienstag, 10. Februar 2015 at 01:50:28

    @Lupus, 09.02.2015, 12:19:17
    —————————————
    > So Antifeminist ich bin sowohl Deutscher als auch gemustert und die schrecklichen Zustände die sie hier heraufbeschwören kann ich in keinster Weise bestätigen.
    ——–
    Im Kreisswehrersatzamt Bad Kreuznach, Rhöntgenstraße, wurde exakt nach beschriebenem Muster verfahren. Punkt.

    —————————————
    > Was sie als “vor versammelter Mannschaft” bezeichnen war der Amtsarzt und ein Protokollant.
    ——–
    … + Blödmannsgehilfe von sogenanntem „Amtsartzt“, + Weißkittel-Grapsch-Schlampe, + BlödfrausgehlifIN von Grapsch-Schlampe (Urinkellnerin), + Protokollantin, + weitere 10 Zwangsdienst-Knechte, die der Reihe nach dran kamen und zusehen durften.

    ————————————–
    > Mir wurde auch nichts in den Hintern gesteckt. Lag vermutlich daran das ich noch nie Probleme mit meinen Hämorrhoiden hatte. Darum geht es nämlich bei dieser Untersuchung.
    ——–
    Arschlochpenetration vor versammelter Mannschaft (duch eine Schlampe)?! Es soll aber immer noch Trottel geben, die mangels Hirnleistung nicht verstehen, daß junge Männer bei derlei Gruppenvergewaltigung gefügig gemacht werden sollen, damit sie sich im „Ernstfall“ folgsamer verheizen lassen.

    —————————————
    > Bei dem berühmten “Griff an die Eier wird getestet ob ein unerkannte Leistenbruch vorliegt.
    ———
    Derlei Vergewaltigungstechnik dient vor geifernden Blicken von Weibern ausschließlich dazu, den jungen Männern klar zu machen: „Wir haben Euch an den Eiern“. Das Pack weiß, daß ein Mann danach schweigt. Hier das Zitat einer solchen Dreckfotze: „Es ist schon ein aufregendes Gefühl dabei zu sein, wenn ein junger Mann vor der Ärztin seine Vorhaut zurückstreifen muss und dabei seine Eichel zum Vorschein kommt.“ – http://www.wahrheiten.org/blog/2009/05/19/musterung-ist-erniedrigung-unnoetige-doktorspielchen-auf-dem-amt/

    —————————————–
    > All dies hat wirklich gar nichts mit pervers oder Vergewaltigung zu tun.
    ———-
    Soso und natürlich ist es für Fotzenknechte gar viel schrööööklicher, wenn irgendwo in Bimboland irgendwelche Bongo-Schlampen möglicherweise gleiche Behandlung angedacht bekommen sollen, als wenn deutsche Männer u.a. zur Belustigung von WeißkittelINNEN praktisch vergewaltigt WURDEN. Obendrein mit der Absicht, diese derart zu demütigen, daß im folgenden Zwangsdienst keine lästigen Fragen auftauchen – übrigens eine Sklaventätigkeit, die ausschließlich für Männer potentiell tödlich ist. Frauen dürfen nach GG12a „nicht zum Dienst an der Waffe verpflichtet werden“ – der Grund für ausschließlich männliche Zinksargfüllungen aus z.B. Afganistan.

    —————————————–
    > Komplett nackt ist man übrigens auch nur zu diesen zwei speziellen Vorgängen.
    ————
    Sagt wer? Ein Fotzenknecht, der mittels EKG einen Leistenbruch feststellen will? Geh weiter UFO’s zählen! Oder mach Bachblütentherapie und erzähl’s dem nächsten Osterhasen.
    ——————————————

    > Ihre Kriterien was eine Vergewaltigung ist,scheinen mir so locker wie bei Hardcore Feministen.
    ———
    … und vermutlich erhielt bei Dir der Kachelmann auch den sogenannten „Freispruch 2. Klasse“ – und ist selbstverständlich ein Vergewaltiger, dem man nichts nachweisen konnte, gell?
    ———————————————-

    > Es kann natürlich sein, dass sich ihre Angaben auf frühere Zeiten beziehen. Dazu werde ich mal meinen Vater befragen, der als pensionierter Offizier eine längere Zeit bei der Bundeswehr miterlebt. Aber ich bezweifle, dass ihr Szenario sich bestätigen lässt.
    ———-
    Soso, auf einmal „kann es sein“. Und der Apfel fällt nicht weit vom Stamm, dem AD Offizier, der vermutlich auch Fachmann für EKG’s ist.
    ———————————————-

    > Was der Einschub mit Hitler soll ist mir komplett schleierhaft, außer sie wollen anstreben, dass man sie nicht ernst nimmt. Das unnötige Einbringen von Hitler und/oder Nazis führt nämlich genau dazu.
    ———
    Hört hört!
    ———————————————–

    > Desweiteren kann man als Österreicher durchaus ein zumindest ähnliches Verfahren bei der Musterung vermuten. Das ist wirklich kein Grund beleidigend zu werden.
    ———
    Na das sind ja mal konkrete und knallharte Argumente: „VERMUTEN“!

    ————————————————-

    > Ihre Sicht über Frauen ist schlicht und einfach falsch und beleidigend mehr muss man dazu nicht sagen.
    ———–
    Deine Sicht über Männer ist schlicht und einfach die eines Fotzenknechts.
    ————————————————–

    Zitat:
    „Musterung! Nackt ausziehen, Hoden abtasten, Vorhaut zurückschieben, bücken und Pobacken spreizen – Intimuntersuchung durch überwiegend weibliche Untersucherinnen und Assistentinnen. Bis vor kurzem mussten sich fast alle deutsche junge Männer solchen demütigenden Untersuchungen durch die Wehrbehörden unterziehen. Oft genug wurden auch schon Minderjährige ab 17 Jahren in dieser Form von Staats wegen sexuell genötigt. Dank Aussetzung der Wehrpflicht bleibt zwar derzeit die Mehrheit der männlichen Jugend Deutschlands von dieser staatlich aufgezwungenen sexuellen Erniedrigung verschont, dennoch besteht das Problem weiter – jetzt sind ‘freiwillige’ Bewerber, die in vielen nur der Arbeitslosigkeit entgehen wollen, und Soldaten die Opfer. Ihre wirtschaftliche oder berufliche Abhängigkeit wird ausgenutzt, um sie auch weiterhin sinnlosen erniedrigenden körperlichen Untersuchungen unterwerfen zu können, die ursprünglich nur zur Einschüchterung und Erschaffung gehorsamer Soldaten benutzt wurden. Psychische Schäden („Musterungstrauma“) sind die Folge und die Zahl der Betroffenen wächst ständig. Doch niemand will die Verantwortung dafür übernehmen. Alle drücken sich, nicht nur das Verteidigungsministerium, sondern auch die Ärztekammern und die Gesundheitsbehörden schweigen. Wir brechen das Schweigen. Mit diesem Buch und der laufenden Kampagne bricht BASTA mit einem Tabu und enthüllt einen Skandal gesellschaftlichen Ausmaßes. Wir fordern ein Ende der sexuellen Erniedrigung von Soldaten, seien sie Freiwillige oder Wehrpflichtige.“ – http://www.larsgpetersson.com/books/musterung-book/

    Mit freundlichen Grüßen
    Antifeminist

    PS: … wird zunehmend von Männern in Foren thematisiert hier ein Beispiel: http://www.wgvdl.com/forum2/mix_entry.php?id=212496&page=0&order=last_answer&descasc=DESC&category=all

  • yo_soy  On Montag, 9. Februar 2015 at 22:25:04

    Antifeminist
    Ich kann mich lupus inhaltlich anschließen. Ich kenne einige deutsche und so gewaltig ist der Unterschied Musterung/Stellung wirklich nicht. Das es eventuell übergriffe gibt will ich nicht abstreiten. Gibt’s aber überall wo eine gewisse Abhängigkeit bzw Rangordnung besteht.

    Warum bei Mädchen/Frauen eine keuschheitsuntersuchung notwendig wäre und das keine Demütigung darstellt ist mir absolut nicht klar. Und wo bitte zeigen sich Frauen fast nackt – im Schwimmbad Strand von mir aus. Aber da sind männer auch fast nackt.. Oder wollen sie wieder so Sachen wie früher mit den schwimmanzügen?

    Und was hat bitte hitler mit dieser Diskussion zu tun??? Das er Österreicher war ist mir klar aber was soll das in diesem Zusammenhang?

  • Ralf  On Montag, 9. Februar 2015 at 13:59:16

    Und weshalb nur bei Mädchen?.Zum Sex gehören immer Zwei.Wie überprüft man das also bei Jungs ob sie gep***t haben.Würde mich mal interessieren.

  • Lupus  On Montag, 9. Februar 2015 at 12:19:17

    So Antifeminist ich bin sowohl Deutscher als auch gemustert und die schrecklichen Zustände die sie hier heraufbeschwören kann ich in keinster Weise bestätigen.

    Was sie als „vor versammelter Mannschaft“ bezeichnen war der Amtsarzt und ein Protokollant.

    Mir wurde auch nichts in den Hintern gesteckt. Lag vermutlich daran das ich noch nie Probleme mit meinen Hämorrhoiden hatte. Darum geht es nämlich bei dieser Untersuchung.

    Bei dem berühmten „Griff an die Eier wird getestet ob ein unerkannte Leistenbruch vorliegt.

    All dies hat wirklich gar nichts mit pervers oder Vergewaltigung zu tun.

    Komplett nackt ist man übrigens auch nur zu diesen zwei speziellen Vorgängen.

    Ihre Kriterien was eine Vergewaltigung ist,scheinen mir so locker wie bei Hardcore Feministen.

    Es kann natürlich sein, dass sich ihre Angaben auf frühere Zeiten beziehen. Dazu werde ich mal meinen Vater befragen, der als pensionierter Offizier eine längere Zeit bei der Bundeswehr miterlebt. Aber ich bezweifle, dass ihr Szenario sich bestätigen lässt.

    Was der Einschub mit Hitler soll ist mir komplett schleierhaft, außer sie wollen anstreben, dass man sie nicht ernst nimmt. Das unnötige Einbringen von Hitler und/oder Nazis führt nämlich genau dazu.

    Desweiteren kann man als Österreicher durchaus ein zumindest ähnliches Verfahren bei der Musterung vermuten. Das ist wirklich kein Grund beleidigend zu werden.

    Ihre Sicht über Frauen ist schlicht und einfach falsch und beleidigend mehr muss man dazu nicht sagen.

  • Antifeminist  On Montag, 9. Februar 2015 at 10:32:32

    @ yo_soy, 09.01.2015, 04:03:26
    > antifeminist
    > klar,,, musterung oder stellung (in österreich) mussten wir auch nackt sein
    > beim doc… aber so extrem wars erstens nicht und zweitens was hat die
    > stellung/musterung mit “jungfräulichkeits” untersuchung zu tun?

    Ich hatte 1. systhematische Vergewaltigung junger Männer im BRD-GmbH-Terror-Regime beschrieben, wovon Österreicher – aufgrund Nationalität – keine Ahnung haben; 2. betrifft Dich die „Sache“ mangels Eier, Rückgrat und Cerebrum nicht; 3. dürften für Weiber öffentliche Jungfräulichkeitstest kein Problem darstellen, weil sich Weiber ohnehin nahezu überall fast nackt prostituieren; und 4. war bereits Adolf Hitler ein Österreicher.

  • Roland Wolf  On Montag, 9. Februar 2015 at 08:18:04

    @ Antifeminist

    Haben Sie was konstruktives? Ansonsten BRD-GmbH?Sind Sie vieleicht ein Reichsbürger? Na das ist aber keine Überraschung.

    Ansonsten ist es wohl ein erheblicher Unterschied ob man sich bei der Musterung mal bückt pder auf einem Gnstuhl platznehmen darf und jemand von Amts wegen in der Vagina manipulieren darf. Speziell in einem Land in dem weibliche Nacktheit erheblich tabuisiert sind.

    Was hier vorgeschlagen ist ist einfach ein unnötiger Eingriff in die Rechte junger Frauen damit sich ein paar Männer besser fühlen-ganz wunderbar.

  • Wehner  On Montag, 9. Februar 2015 at 05:17:18

    Zitat roland:
    Was für ein schönes Bild vom Mitmenschen.

    was andres kannst du nicht erwarten. es ist nur immer die frage ob die impotenten moralaffen eine Staatsmafia im rücken haben. wenn sie das nicht haben trauen sie sich ja nichts die kleinen Krüppel. das heißt wer bedarf hat nach irgendwelchen „tests“ komm doch mal. nur her damit. diese saftsäcke haben doch nur dann eine große Gosch wenn sie nen mafiastaat im rücken haben ansonsten kuschen sie.

  • yo_soy  On Montag, 9. Februar 2015 at 04:03:26

    antifeminist

    klar,,, musterung oder stellung (in österreich) mussten wir auch nackt sein beim doc… aber so extrem wars erstens nicht und zweitens was hat die stellung/musterung mit „jungfräulichkeits“ untersuchung zu tun?

  • Antifeminist  On Montag, 9. Februar 2015 at 00:25:19

    @Roland Wolf , 08.02. 2015, 21:09:57

    Du solltes eventuell mal im Internet unter „Fotzenknecht“ oder „Mosenbüttel“ nachschauen. Da könntest Du Erkundigungen einziehen, warum Deinesgleichen sich in unzensierten Foren zum Affen macht. Übrigens zur Belustigung der Anwesenden.

    Nur soviel vorab: Man sagt, derlei Spasmen seien ursächlich in Scrotum und Rückgrat sowie supranasal verortet.

  • Antifeminist  On Montag, 9. Februar 2015 at 00:05:15

    @ Ralf, 08.02.2015
    > Und wie sollen diese Kontrollen aussehen?.

    Na genau wie in der BRD-GmbH.

    Bei uns müssen/ mussten sich junge Männer (bei der Musterung) vor versammelter Mannschaft nackt ausziehen, bücken und von einer perversen Alten, in weißem Kittel, den Finger in den Arsch steken lassen sowie am Sack rumgrapschen lassen: „Husten Sie mal.“

    Dem Gender-Mainstreaming („Männer und Frauen sind gleich“) nach, dürfte es auch für die Weiber kein Problem darstellen, sich mit ihrem NeulingINNEN-Jahrgang vor einem Gremium alter Herren komplett auszuziehen und sowohl im Futt-Loch als auch im Arschloch rumfingern zu lassen: „Hüsteln Sie mal.“

    Ist die Frage somit beantwortet?

  • Roland Wolf  On Sonntag, 8. Februar 2015 at 21:09:57

    Also ist im speziellen Duden des Verfassers eine Frau die vorehelichen Geschechtsverkehr hat eine Schlampe. Gut zu wissen.

    Vieleicht als Hinweis: Laut Statistica ist das Durchschittalter bei Frauen für den ersten Geschlechtsverkehr 15,5 Jahre-d.H die allermeisten Frauen haben ihren ersten Sex vor der Ehe. Wenn der Verfasser des Artikels also das nächste Mal vor die Tür tritt ist er fast ausnahmslos von Schlampen umgeben. Was für ein schönes Bild vom Mitmenschen.

    Ansonsten reden wir hier außerordentlich peinlichen Zwangsuntersuchungen von jungen Frauen das Wort-denn eine solche Untersuchung kann nur durch eine Untersuchung des Hymens erfolgen, ein massiver Eingriff in Freiheit und Würde von Frauen die auch gegen kein Indonesisches gesetz verstoßen haben.

    Im übrigen protestiert hier nicht nur Menschenrechtsorganisationen (was die Anführungszeichendabei zu suchen haben erschließt sich hauptsächlich dem verfasser) sondern auch die größte muslimische Organisation des Landes.

    Eineige islamistische Lokalpolitiker wollen sich auf Kosten junger Frauen profilieren und hier gibt es Zustimmung. Erstaunlich.

  • Ralf  On Sonntag, 8. Februar 2015 at 12:15:00

    Und wie sollen diese Kontrollen aussehen?.