Lehrerin mißbraucht Schüler

Eine 35-jährige Lehrerin steht in den USA zum drittenmal vor Gericht, weil sie mit ihren Schülern mehrfach Unzucht getrieben haben soll.

Ihr wird unter anderem in fünf Fällen Notzucht an Minderjährigen und in drei weiteren Fällen einvernehmliche Schändung vorgeworfen. Sie leugnet jede Schuld.

Im Falle eines Schuldspruchs droht ihr eine mehrjährige Gefängnisstrafe. Auch eine lebenslange Haftstrafe ist möglich.

Bereits im Oktober 2013 wurde sie zum erstenmal verhaftet, weil sie sich an einem 16-jährigen vergangen haben soll. Sie kam auf Kaution frei.

Daraus hat sie nicht dazugelernt. Sie nahm immer jüngere, die zum Teil erst 14 Jahre alt waren.

Anfang Januar wurde sie erneut festgenommen, mußte aber nur wenige Tage im Gefängnis verbringen.

Es stellt sich die Frage, wie sie es geschafft hat, in den ersten beiden Prozessen davonzukommen. Hoffen wir, daß sich diesmal nur glücklich Verheiratete unter den Geschworenen befinden.

Advertisements
Sowohl Kommentare als auch Trackbacks sind momentan abgeschaltet.

Kommentare

  • Maisenkaiser  On Montag, 26. Januar 2015 at 15:01:30

    wäre meine Englischlehrerin aus der 7. und 8. Klasse mal so drauf gewesen. Wir (männlichen) Schüler hätten es ihr wirklich gedankt 😉 optisch sind die beiden sich sogar ziemlich ähnlich
    aber mal ernsthaft werte Herren: Hättet Ihr als pubertierende Jugendlich da NEIN gesagt? Ich erwarte im Thread keine Antworten, sondern fragt Euch nur mal selber!
    Dass die Tat als solche natürlich verwerflich ist, ist keine Frage. Allein das Abhängigkeitsverhältnis Lehrer-Schüler verbietet es!
    Grüße Euer Maisenkaiser

  • waldo  On Montag, 26. Januar 2015 at 10:29:55

    Das kann ja nur eine Falschmeldung sein, da uns hier immer wieder gesagt wird, dass nur „Homoperverse“ Kinder und Jugendliche missbrauchen und das ist sie ja offensichtlich nicht.
    Ich denke das kommt von der perversen, abartigen Angewohnheit das Frauen einfach so arbeiten dürfen…..