Babymörder in Oklahoma festgenommen

In Oklahoma wurde ein Baby-Auftragsmörder festgenommen, und sein Schlachthof durchsucht.

Dies ist der Arbeit der Lebensschutzorganisation Operation Rescue zu verdanken. Sie hatte zuvor Klage eingereicht, die auf Dokumenten und Überresten, die in öffentlich zugänglichen Müllcontainern gefunden wurden, basiert.

Laut LifeNews ist er ein Serienmörder mit einem langen und besonders entsetzlichen Register aus Disziplinarmaßnahmen, Klagen wegen Pfuscherei, und Strafsachen. Mit seinem Henkerslohn hat er sich ein Millionenvermögen angehäuft.

Der Präsident von Operation Rescue brachte seine Verachtung für den Festgenommenen, der für Geld unschuldige Leben zerstörte, das Gesetz mißachtete und die Gesundheit von Frauen gefährdete, zum Ausdruck.

Bereits 1993 gab der Festgenommene zu, die sterblichen Überreste von rund 60 Opfern auf einem Feld weggeworfen zu haben. Dabei versuchte er, die Leichenteile zu verbrennen, doch lediglich die Plastiksäcke gingen in Flammen auf. Die toten Kinder wurden schließlich von zwei Passanten entdeckt.

Mangels entsprechender Gesetze konnte er dafür nicht angeklagt werden.

Angeklagt wurde er jedoch im selben Jahr wegen Notzucht an einer Auftraggeberin.

Advertisements
Sowohl Kommentare als auch Trackbacks sind momentan abgeschaltet.

Kommentare

  • WHO AM I ?  On Sonntag, 21. Dezember 2014 at 15:51:07

    Belle Époque, Du verschwendest mit dem alten, verklemmten Homo
    Roland Wolf = Peter nur die Zeit!
    Die lernen es einfach nicht. Die stehen auch Kinderschlachtungen, weil Homos eben unfruchtbar sind.
    Was Peterchen nicht lernt (weil er im kindermissbrauchendem Alt-68er-Reformpädagogik-Mist erzogen wurde) lernt Alt-Peter nimmer mehr!

  • Roland Wolf  On Samstag, 20. Dezember 2014 at 19:45:34

    @ Belle Epoque

    Mal ab von den Beleidigungen-da sind doch mal Agumente mit denen man sich außeinandersetzen kann. Ich hatte bereits in einem früheren Beitrag angemerkt, das durchaus Nerven vorhanden sind, ebenso Reflexe wie Ausweichbewegungen oder erhöhter Pulsschlag.

    Jedoch fehlen noch alle Hirnzentren die die Meldungen dieser Nerven in bewusste Erfahrungen oder Gefühle wie Angst umsetzen könnten. Insofern sind wir da nicht auseinander, wir ziehen nur verschiedene Schlüsse daraus.

    Die in den von Ihnen Prozeduren lesen sich natürlich schrecklich, aber ich schreibe Ihnen gern einen Bericht über andere medizinische Vorgänge dir ähnlich unerfreulich zu lesen sind. Hier wird versucht mit dem Ekel über bestimmt Dinge ein Argument zu finden das nicht da ist.

  • Belle Époque  On Samstag, 20. Dezember 2014 at 19:10:49

    An den Menschenverachter und Homosexaktivisten „Peter“ alias „Roland Wolf“:

    Das Kind hat Todesangst und Schmerzen, wenn ihm das Leben genommen wird. Bereits am 28. Tag existiert der Nervus trigeminus mit allen drei Ästen im Gesichtsbereich. In der 6. Woche sind in den Händen feine Nerven-Endigungen nachweisbar, wie sie für schmerzleitende Fasern charakteristisch sind. Ultraschall-Aufzeichnungen zeigen, wie der Puls des Kindes auf 200 schnellt in dem Augenblick, da der Mutterleib gewaltsam geöffnet wird.

    Auch interessant (und traurig):

    http://www.pro-leben.de/abtr/abtreibung_methode.php

    http://www.pro-leben.de/abtr/abtreibung_berichte.php

  • Roland Wolf  On Samstag, 20. Dezember 2014 at 15:01:35

    @ Belle Epoque

    An anderer Stelle dieses Blogs wurde gefragt warum bestimmt Kulturen keine Wissenschaft haben. Nun, das könnte daran liegen das sie wissenschaftlich erhobene Daten ignorieren wenn Ihnen diese nicht passen.

    Die Kirche hat dies in der Vergangenheit auch getan, dies mittlerweile zu einem Fehler erklärt und bemüht sich an wissenschaftlicher Arbeit teilzuhaben.
    Aie Ablehnung der Abtreibung speist sich cielmehr aus dem Glauben das dem Foetus eine Seele innewohnt und es sich daher um Mord handeln würde.
    Daran kann man Glauben oder auch nicht. Jedoch den persönlichen Glauben als Maßstab für die gesetze aller nehmen zum wollen ist in einem sekularen Staat unzulässig.

  • Roland Wolf  On Samstag, 20. Dezember 2014 at 14:58:10

    @ Angelus Ulthur

    Da war Peter schneller als ich, aber wo er Recht hat. Wenn meine Eltern abgetrieben hätten gäbe es mich nicht. Ich hätte keine bewussten Erfahrungen hierzu und keine bewussten Schmerzen erlitten. Insofern wäre es mir egal-ich hätte damals nicht die Fähigkeit gehabt irgendeine Meinung hierzu zu zu haben.

    Einen bewussten Menschen umzubringen ist, zumindest für mich-ein völlig anderer Akt.

  • Peter  On Samstag, 20. Dezember 2014 at 00:40:11

    „Roland Wolf , wären Sie gerne abgetrieben worden?
    Warum nicht?
    Sie behaupten doch, dass das gaaaaar nicht weh tut.“

    Keine Frage an mich, dennoch möchte ich mal auf sie eingehen:
    Wäre ich abgetrieben worden sein, so würde ich nicht existieren, ergo kann ich keinen Schmerz empfinden und werde keinen Schmerz empfunden haben, da zu diesem Zeitpunkt jegliche Funktion für Wahrnehmung in meinem „Körper“ fehlte. (Dazu einfach einen beliebigen Biologie Professor befragen).

    R Wolf argumentiert schlüssig mit (guten) Quellen und Argumenten ohne zu beleidigen. Ob sie euch gefallen oder nicht: Selbst die dümmsten Quellen sind immer noch besser als GARkeine Quellen.
    Die einzigen Quellen die bisweilen von euch geliefert wurden sind weder statistisch, noch empirisch, noch wissenschaftlich und nur auf religiöser Basis. Etwas mit mehr Konsistenz als Beleidigungen und heiße Luft würde dieser Diskussion sicher gut tun…

  • Belle Époque  On Freitag, 19. Dezember 2014 at 22:01:03

    Und wie bei jedem Mord erleiden die Babymörderinnen einen seelischen Schaden, den sie verstecken und niemals zugeben wollen und werden.
    Studien? Für die Abfalltonne!

  • ANGELUS ULTOR  On Freitag, 19. Dezember 2014 at 18:17:02

    Abtreibung ist MORD!

    IMMER!

    Roland Wolf , wären Sie gerne abgetrieben worden?
    Warum nicht?
    Sie behaupten doch, dass das gaaaaar nicht weh tut.

  • Roland Wolf  On Donnerstag, 18. Dezember 2014 at 09:52:28

    @ Belle Epoque

    Wenn abtreibende Frauen realisieren würden, daß sie nach der sündigen Tötung ihres eigenen Kindes im Bauch für immer einen psychischen Schaden erleiden werden

    Nein, das ist nicht der Fall. Die verfügbaren Studien zeigen das die psychischen Folgen eines Schwangerschaftsabbruchs sich nicht wesentlich von einer ungewollten Schwangerschaft unterscheiden.

    http://www.apa.org/pi/women/programs/abortion/mental-health.pdf
    http://www.svss-uspda.ch/de/facts/psychisch.htm

  • LeFloidArmyFTW  On Donnerstag, 18. Dezember 2014 at 05:49:31

    Nein. Ich kann später wenn ich Kinder haben will (ich werde eh Adoptieren) Kinder austragen. Aber wenn ich minderjährig schwanger werden sollte, werde ich abtreiben. Wenn ich vergewaltigt werden würde, würde ich abtreiben.
    Was ist wenn eure Tochter auf einmal schwanger nach Hause kommt, wegen Vergewaltigung? Und erst 15/16 ist? Also noch zur Schule geht.

  • Belle Époque  On Mittwoch, 17. Dezember 2014 at 21:40:13

    Wenn abtreibende Frauen realisieren würden, daß sie nach der sündigen Tötung ihres eigenen Kindes im Bauch für immer einen psychischen Schaden erleiden werden, da sie einen grausamen Mord begangen haben, würden sie das Kind eher austragen. Danach können sie in Ruhe darüber nachdenken, ob sie es behalten oder zur Adoption freigeben wollen. So bleiben sie sündenfrei.

  • Roland Wolf  On Mittwoch, 17. Dezember 2014 at 21:08:57

    @ Nightowl

    Um Angst empfinden zu können benötigt ein Mensch mit Sicherheit die Amygdala und vermutlich den Hypocampus. Diese Strukturen sind bei einem Foetus von 12 Wochen noch nicht funktionsfähig, daher kann Angst nicht empfunden werden.

    http://www.sigrid-wieltschnig.com/gehirnfunktionen-trauma.htm
    http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1002/cne.901320108/abstract

    Die Nerven sind bereits ausreichend vernetzt um Reflexartige ausweichbewegungen ausführen zu können.

    Bitte zeigen Sie wie Angst beim Foetus nachgewiesen werden kann, Eine Befragung kann nicht stattfinden, eine Messung der Hirnströme oder eine MRT sind nicht möglich. Ein Verweis auf eine entsprechende Studie wäre hilfreich.

  • Mister Nightowl  On Mittwoch, 17. Dezember 2014 at 16:24:28

    Es ist erwiesen, dass 12 Wochen alte Babies im Muttterleib vor Angst zurückzucken, bevor die Tötungsinstrumente der Abtreiber an sie herankommen. Wer Angst empfinden kann, der hat auch tödlich-unvorstellbare Schmerzen, wenn er brutalst zerstückelt und schändlich abgesaugt wird!

    Aber es ist ja auch bekannt, dass linksextreme, sexlüsterne Atheisten und todesideologische Homosexuelle bei diesen unmenschlichen Abscheulichkeiten kein Mitleid empfinden. Deswegen sind sie ja so gesellschaftsschädigend!

    Sie denken nur an sich und beuten die Menschen als ihre Lustobjekte aus!

  • Roland Wolf  On Mittwoch, 17. Dezember 2014 at 07:36:25

    @ Nightowl

    Dann erklären Sie bitte wie ein Wesen ohne Großhirn Schmerzen oder Gefühle bewusst verarbeiten soll. In diesem Stadium liegt schlicht noch keine Person vor die umgebracht werden oder Schmerzen empfinden kann. Da ist noch keiner da-lediglich das Potential dafür.

  • Mister Nightowl  On Mittwoch, 17. Dezember 2014 at 01:19:38

    Und wieder beweist der Homo-Wolfi, wie menschenverachtend die abtreibungsbefürwortenden Homosexsünder und ihre Kumpanen sind.
    Danke für die Bestätigung meiner Aussagen!
    Eben eine gottlose Ideologie des Todes….!
    Und ob die Ungeborenen Schmerzen erleiden, tödliche Schmerzen….!

  • Roland Wolf  On Dienstag, 16. Dezember 2014 at 15:50:41

    @ Nightowl

    LeFloidArmyFTW On Sonntag, 14. Dezember 2014 at 18:11:53

    Hast Du Dir das Video angesehen? Ein 12 Wochen altes Baby ist übrigens kein Zellhaufen mehr; genausowenig wie Du und ich! Über “Intelligenz” darfst Du evtl. reden, wenn Du je welche erlangen solltest, Mädchen.

    Ein 12 Wochen alter Foetus ist sicherlich kein Zellhaufen, aber bei einem Gewicht von 15 Gramm auch noch weit von einem lebenfähigen Baby entfernt. Für die Debatte viel wichtiger-die Großhirnrinde ist noch nicht angelegt und damit ist es schier unmöglich das der Foetus bewusst Schmerzen oder Angst wahrnimmt. In diesem Sinne ist das mit dem Zellhaufen noch nicht so weit entfernt.

    Anderen in solchem Maße die Intelligenz abzuerkennen ist als Diskussionsmittel ungeeignet wenn man noch nichts besseres vorzuweisen hat.

  • Wehner  On Montag, 15. Dezember 2014 at 22:06:43

    Der §218 ist das eine. Bewußte Abtreibungsverherrlichung, wie sie bei uns von einer Lesben-Propagandakolonne durchgeführt wird , ist das andere.
    aber, wenn die CDU die Lesben noch aus der Staatskasse durhfüttert, scheint sie ja nichts gegen entsprechende menschenfeindliche Hetzpropaganda der Lesben gegen den Heterosex zu haben und das ist der Skandal.
    Es ist nicht so, daß bei sexdienstleisterinnen es oft zur abtreibung kommt. Keineswegs. mE ist dies bei denen durchaus selten der Fall.
    sexdienstleisterinnen sind sowieso die besten Mütter, die es gibt.
    Gar kein vergleich zu emanzen müttern.
    aber Lesben können ja gar kein kind bekommen, daher Mißgunst und niedriger Neid. Daher muß eine genderlesbe natürlich alles tun, um den andren zu schaden.

  • Lindsey  On Montag, 15. Dezember 2014 at 13:33:43

    #mister nightowl
    Und wieso gehören alle Homosexuelle einer „Ideologie des Todes“ an, und was genau soll das sein?

  • Mister Nightowl  On Montag, 15. Dezember 2014 at 02:21:18

    LeFloidArmyFTW On Sonntag, 14. Dezember 2014 at 18:11:53

    Hast Du Dir das Video angesehen? Ein 12 Wochen altes Baby ist übrigens kein Zellhaufen mehr; genausowenig wie Du und ich! Über „Intelligenz“ darfst Du evtl. reden, wenn Du je welche erlangen solltest, Mädchen.

    Lindsey, alle Homosexuellen sind für die brutale Kindtötung im Mutterleib, weil sie einer Ideologie des Todes angehören und als Antichristen keine Barmherzigkeit und kein Mitleid empfinden, wenn Babies im Mutterleib getötet und wie Dreck abgesaugt werden. Auf Lebensschutzdemos haben Homosexuelle ein Schild hochgehalten, auf dem stand:

    „Kinder sind Kacke!“

    Ja, ja …die braunzüngigen Homounzüchtler denken immer nur an den Enddarm und seine Ausscheidungen…..!

  • LeFloidArmyFTW  On Sonntag, 14. Dezember 2014 at 18:11:53

    Es sagt viel über Ihre Intelligenz aus wenn sie ein Mädchen, welches rund 20 Jahre jünger ist als Sie als Schlampe bezeichnen. Es ist nunmal ein Zellhaufen.

  • Lindsey  On Sonntag, 14. Dezember 2014 at 12:51:25

    #mister nightowl
    Was genau haben denn Homosexualität(„Homoperverse“) und Prostituierte(„Schlampenmädchen“) mit Abtreibung zu tun?
    Außerdem, ein Fötus ist tatsächlich ein „Zellhaufen“, oder wie auch immer man das nennen mag. Oder was ist ein abgetriebener Fötus für dich?

  • Mister Nightowl  On Sonntag, 14. Dezember 2014 at 00:51:00

    LeFloidArmyFTW, ein kleiner Zellhaufen?
    Wie herzlos!
    Wenn es um Zellhaufen ginge, wieso benutzen Abtreiber-Mörder-Ärzte dann Metall-Zangen, um die Babyköpfchen zu zerquetschen, damit die Körperteile dann brutal abgesaugt werden können?
    Lügen alle Homoperversen und Schlampenmädchen so dreist und menschenfeindlich durch die Gegend?
    Schäm‘ Dich!

  • LeFloidArmyFTW  On Samstag, 13. Dezember 2014 at 23:40:24

    Genau weil ein kleiner Zellhaufen ja was spüren kann..Genauso kannst du auch ein Video über mangelnde Bildung bei Säuglingen machen. Bringt genauso viel

  • ANGELUS ULTOR  On Samstag, 13. Dezember 2014 at 17:51:03

    Jeder Arzt und alle durchgeknallten Krawall-Emanzen und Homoperversen,
    die durch ihre blutrünstige, todbringende Abtreibungs-Propaganda, an Kindstötungen im Mutterleib verantwortlich sind, haben ein Leben lang das Blut der wehrlosen, bestialisch getöteten Babies an ihren Händen!

    Ihr werdet niemals Ruhe finden!

    Schaut Euch das bitte an:

    Abtreibung aus der Sicht eines Baby’s: