Pädophile befürworten „Bildungsplan“

Eine Pädophilen-Lobbygruppe ruft zur Unterstützung einer Demo für den „Bildungsplan“ auf.

Das ist leicht zu verstehen.
Sind die anderen Perversionen erstmal akzeptiert, kann sie sich in die Opferrolle als letzte verbliebene „diskriminierte“ Minderheit begeben.

Das zeigt, warum man mit der Tolerierung einer Perversion erst gar nicht anfangen darf.

Das zeigt auch die Geschichte der Antike.

Die Strafverfolgung der gleichgeschlechtlichen Unzucht hatte einen guten Grund.

Die Frage nach dem Grund läßt sich leicht beantworten:

Damit Pädophilie niemals straffrei wird!

Advertisements
Sowohl Kommentare als auch Trackbacks sind momentan abgeschaltet.

Kommentare

  • Dorothea  On Montag, 5. Mai 2014 at 12:14:24

    Kein Mensch, egal mit welchen Neigungen, sollte nur auf diese reduziert werden. Ein Mensch mit pädophilen Neigungen ist in keinem Fall zu benachteiligen. Ganz im Gegenteil. Ich finde es bewundernswert wenn ein Mensch mit diesen Vorlieben sich gegen diese entscheidet. Meiner Meinung nach sollte immer zwischen der sexuellen Orientierung und deren Auslebung unterschieden werden. Allein diese Orientierung zu haben ist niemals zu verurteilen. Die Auslebung ist nicht möglich da der „Partner“ nicht in der Lage ist diesem zuzustimmen. Das ist die Einzige Einschränkung. Es kommt evtl. jemand zu schaden. Infantophilie und Pädophilie ist deshalb nicht „auslebbar“. Jemand der mit diesen Neigungen lebt und diese aber nicht auslebt ist zu bewundern und zu unterstützen.

    Sämtliche sexuellen Neigungen bei denen keiner zu Schaden kommt sind in Ordnung und können daher auch problemlos ausgelebt werden.
    Dabei ist mir egal ob hetero oder homo. Meinetwegen können wir auch die Polygamie einführen, sämliche Formen der Chronophili (außer eben siehe oben) ist alles ok.

    Liebe Grüße
    Dorothea

  • Nameless  On Montag, 28. April 2014 at 19:08:18

    Kann ja sein, dass ich mich irre… aber meiner Meinung nach war gerade im antiken Griechenland Homosexualität überhaupt kein Drama.
    Viele Herrscher hatten einen „Lustknaben“, mit dem sie Unzucht getrieben haben und dergleichen und es gab genug homosexuelle Menschen, die in keinster Weise verfolgt wurden…
    Und warum muss man Homosexualität immer in Zusammenhang mit Pädophilie sehen?!
    Diese beiden Dinge haben quasi nichts gemeinsam!
    Pädophilie ist eine Krankheit.
    Homosexualität nicht.
    Nur wollen manche Menschen das scheinbar nicht verstehen…

  • Karla  On Montag, 28. April 2014 at 16:52:47

    Ich finde es belustigend, wie das Wort Pädophil benutzt wird, ohne dessen Bedeutung zu wissen. Bin total auf der Seite von Chris und – Homosexuelle hassen euch nicht, verursachen keine Kriege und Streit wegen fehlender Akzeptanz. Wer sind jetzt die Bösen?

  • Klaus Peter Schmidt  On Montag, 24. März 2014 at 18:19:56

    @Sodomit aus Berlin
    die wahren faschisten unserer zeit sind die verfechter der todeskultur : und das sind ganz bestimmt nicht die, die für den schutz der ehe oder für den schutz des ungeborenen lebens sind – ganz im gegenteil.

    insofern, wer als sodomit „faschist“ sagt, schaut einfacherweise in den spiegel. schön brav weiter schauen.
    meinetwegen sogar bis zum umfalll – wie narziss.

  • Klaus Peter Schmidt  On Montag, 24. März 2014 at 18:11:28

    @Sodomit Chris
    wer in diesem zusammenhang „betroffener sagt,zeigt nur was die sodomitischen aktivitäten in der tat sind : nämlich, ein verbrechen gegen sich und die welt. um das zu verstehen, muss man nicht mal gläubig zu sein.

  • Berlin  On Montag, 24. März 2014 at 17:01:25

    @Klaus Peter Schmidt
    Wenn Sie andere ohne Beweise als „Sodomit“ bezeichnen – dar an Sie dann als „Faschist“ bezeichen?

  • Chris  On Montag, 24. März 2014 at 16:56:57

    @Klaus Peter Schmidt
    Ich mach mir eine Gedanken – aber für Sie ist es wohl ein sehr präsentes Thema – sind Sie ein Betroffener?

  • Klaus Peter Schmidt  On Montag, 24. März 2014 at 15:37:54

    @Sodomit Chris
    haben denn sie in ihrem alter kein anderes hobby als sich den kopf darüber zu zerbrechen, was andere über ihre sodomitische sexualität so denken ? dachte mir schon.

  • Firebird  On Sonntag, 23. März 2014 at 22:05:31

    # Chris On Sonntag, 23. März 2014 at 20:49:17

    Wenn das so ist, dann bist Du etwas geistig zurückgeblieben.

  • Chris  On Sonntag, 23. März 2014 at 20:49:17

    ich bin weit über 40 Jahre alt und lasse mir von einem Fanatiker nichts verbieten.

  • Firebird  On Sonntag, 23. März 2014 at 00:16:23

    # Chris On Samstag, 22. März 2014 at 21:02:50

    Es steht Dir nicht zu, die Rechtschreibung Erwachsener zu kritisieren.

    Solche Fragen stellt man in Deinem Alter nicht.

  • Chris  On Samstag, 22. März 2014 at 21:02:50

    oder doch die katholische Kirche um sich neues Ministranten zu eigen zu machen?
    Zwangserziehungsanstalten sind eher die katholisch geführten „Privatschulen“ -welche sich durch staatliche Gelder auch noch finanzieren lassen…

    Aber da haben Sie ja die besten Einblicke – auch wenn es an der Groß- und Kleinschreibung hapert 😉

    Haben Sie eigentlich ein anderes Hobby als sich über die Sexualität anderer den Kopf zu zerbrechen?

  • Klaus Peter Schmidt  On Samstag, 22. März 2014 at 20:53:16

    wäre nicht besonders erstaunt, wenn es am ende herauskäme, dass hinter dem geplanten „unterricht in sache sexualaufklärung“ die betreiber von päderastenklubs und hurrenhäuser stehen.

    kein wunder, die machen doch ständig ihre sorgen um das klientel und wollen eine perverse verfügungsmasse für ihre „anstalten“ auch in der zukunft sichern.