Polizeieinsatz an Berliner Universität

Am Montag, den 10.2.2014 kam es in einer Vorlesung an der HU Berlin zu einem Zwischenfall. Eine 15-köpfige „Gruppe gegen Intoleranz“ von Linksfaschisten aus dem Gender-Fachbereich versuchte, die Vorlesung zu sabotieren, sodaß schließlich die Polizei gerufen werden mußte.

Wir begrüßen es, daß hier endlich, wie es eigentlich selbstverständlich sein sollte, gegen solche Störer durchgegriffen wurde.

Solche Personen haben an einer Universität nichts verloren.

Es wird Zeit, das Abiturniveau wieder anzuheben, damit solche Subjekte erst gar nicht auf die Universität kommen.

Advertisements
Sowohl Kommentare als auch Trackbacks sind momentan abgeschaltet.

Kommentare

  • Firebird  On Montag, 17. Februar 2014 at 00:27:24

    # Laudetur Jesus Christus Am Sonntag, 16. Februar 2014 um 13:32:40

    Ich glaube kaum, daß der Autor sich des Lobes nicht enthalten wird, wenn islamistische Personen eine Vorlesung unterbrechen.

  • Laudetur Jesus Christus  On Sonntag, 16. Februar 2014 at 13:32:40

    Wie ich den geschätzten Autor einschätze, würde er sich des Lobes nicht enthalten, wenn rechtsfaschistische Personen die Vorlesung unterbrochen hätten.
    Eine Anhebung des Abiturbiveaus würde höchstens „dümmere“ Menschen keinen Hochschulzugang gewähren, jedoch keine Selektivierung bezüglich der Weltanschauung bewirken.