„Fortschritt“

Die Gleichstellung der Frau sei ein „Fortschritt“, behaupten die Linken.
Das behaupten sie auch bei anderen Dingen.

Linke brauchen nicht zu argumentieren. Sie sagen einfach, es sei „fortschrittlich“, das klingt schön und gut.

Ein Fortschritt ist aber nur dann gut, wenn sie auf dem richtigen Weg erfolgt.

Ein Fortschritt in Richtung Abgrund ist sicher nichts gutes.

Ist man auf einem Irrweg zu weit fortgeschritten, hilft nur noch Umkehr.

Advertisements
Sowohl Kommentare als auch Trackbacks sind momentan abgeschaltet.

Kommentare

  • N13d3rm1tkr3uz.n3t  On Montag, 5. Januar 2015 at 00:31:51

    Ihr wollt also sagen das z.B. die Gleichstellung von Frauen ein Schritt in Richtung Abgrund ist ?
    Die Gleichberechtigung ist einfach ein Weg um das Land gerechter zu machen und demokratischer zu machen, wie in der Verfassung schon steht (Art. 1, Abs. 1) „Jeder Mensch ist gleich“ . Durch die Gleichberechtigung der Frau ist diese noch lange nicht dazu gezwungen zu arbeiten und darf auch auf konservative Art leben.Es wäre also antidemokratisch zu meinen die Frau sollte nicht gleichberechtigt sein und sehr festgefahren ist es auch.

  • LeFloidArmyFTW  On Sonntag, 4. Januar 2015 at 02:47:13

    Mit meinen bisschen Englisch? Gut ist jetzt zur Zeit die Fremdsprache die ich am besten beherrsche. Aber ich lerne Russisch und will in der 9. noch Spanisch lernen.
    Vielleicht wäre es günstig, mal wieder Grammatik und Vokabeln zu lernen. Sonst ist es ja extrem leicht.
    Ich kann halt nur Russische Grundlagen, so ungefähr wie mein Englisch in der 4. Klasse war.

  • Wehner  On Sonntag, 4. Januar 2015 at 01:17:56

    Ne du darfst hier soviel arbeiten wie du willst. Wie aber willst du darüber was sagen können , du kennst doch überhaupt nichts. Du bist ahnungslos, deshalb schaff erstmal paar Jahre und dann unterhalten wir uns nochmal.
    Übersetzerin willst du werden, ja schaun wir erstmal, mit deinem bißchen englisch brauch dich keiner, das kann jeder.

  • Lindsey  On Sonntag, 4. Januar 2015 at 01:05:33

    #wehner
    Ich verstehe schon was du meinst, aber bei mir ist das nicht so. Hab halt Glück gehabt, aber denke schon dass ich eher ein Einzelfall bin.

  • LeFloidArmyFTW  On Samstag, 3. Januar 2015 at 22:56:37

    Bzw. Auf anderen Sprachen zu schreiben, welches mir fast noch mehr Spaß macht. Ich schreibe fast nur noch Englisch, nur in Ausnahmefällen (Chats & Diskussionen & Fragen & Kommentare auf Deutsch)Deutsch sonst nur Englisch, habe es mir so extrem angewöhnt.

  • LeFloidArmyFTW  On Samstag, 3. Januar 2015 at 22:51:41

    Wir lernen also: Arbeit darf keinen Spaß machen!
    Ich werde aber trotzdem Dolmetschenrin oder Übersetzerin, weil es Spaß macht andere Sprachen zu sprechen.

  • Wehner  On Samstag, 3. Januar 2015 at 21:05:05

    Zitat:
    Nein, ich bin sehr glücklich als berufstätige Frau. Ja, ich kann sehen, wie wunderschön das ist.

    wenn du das auf meiner vormaligen Arbeitsstelle gesagt hättest, hätten sie – vor allem die frauen – dich nur angeschaut wie einen Marsmenschen.
    aber auch die männer waren teilweise dermaßen angeödet, daß sie es kaum mehr aushalten konnten.

  • Lindsey  On Samstag, 3. Januar 2015 at 12:23:48

    #wehner
    Wie nett, ich schaffe also nichts weil…mir mein Beruf Spaß macht? ich eine Frau bin?
    Erzähl mir mehr…

  • Wehner  On Freitag, 2. Januar 2015 at 16:35:56

    Zitat logic:
    Ich meine ganz ernsthaft wie kann ein mensch des 21. Jahrhunderts nur so beknackt sein und checken das die gleichberechtigung aller menschen der groeste soziale fortschritt der letzten jahre ist!!!!!

    ganz ernsthaft:
    Willst du gerade mitteilen wie beknackt du selbst bist ?!

    Zitat lindsey:
    Nein, ich bin sehr glücklich als berufstätige Frau. Ja, ich kann sehen, wie wunderschön das ist.

    Bravo ! Der war gut , aber allein daran sieht man schon daß du nix schaffst. –
    ich denke keine frau fällt mehr auf solche albernen sprüche rein…….

  • logic vs kreuz.net  On Dienstag, 30. Dezember 2014 at 23:39:21

    Also… nicht checken. Ahem

  • logic vs kreuz.net  On Dienstag, 30. Dezember 2014 at 23:38:18

    Ich meine ganz ernsthaft wie kann ein mensch des 21. Jahrhunderts nur so beknackt sein und checken das die gleichberechtigung aller menschen der groeste soziale fortschritt der letzten jahre ist!!!!!

  • Lindsey  On Sonntag, 30. November 2014 at 13:05:10

    #wehner
    Also geht es darum, mich vor der bösen weiten Welt zu schützen?!
    Danke, aber nicht nötig…
    Ich mag meinen Beruf, es ist das, was ich schon immer machen wollte. Ich bin sehr glücklich damit.
    Ich wäre nicht glücklich, wenn ich nur daheim wäre und mich um den Haushalt und die Kinder kümmern würde(die ich im Übrigen nicht habe).
    Nein, ich bin sehr glücklich als berufstätige Frau. Ja, ich kann sehen, wie wunderschön das ist.

  • Sven Lehmann  On Mittwoch, 5. November 2014 at 12:17:15

    Russland. Na ja… Viele kehren Russland den Rücken. Im verdorbenen Deutschland ist es ja so schön. 😉

    Zeigt mir mal ein Land auf der Erde, wo in dem Land insgesamt 5000 Deutsche in Haft sitzen. Neulich wurde im TV (Doku) gesagt, in deutschen Haftanstalten sitzen insgesamt 5000 Russen ein. Das sagt doch alles.

  • Wehner  On Mittwoch, 5. November 2014 at 11:43:01

    Zitat:
    Ich meinte dass bei meiner Geburt nicht vorbestimmt ist, daß ich weniger intellegent bin und dass ich nur Hausfrau werde und mich brav um meine Familie kümmere.
    Das kann doch immernoch ich entscheiden!

    an dem satz sieht man aber, daß du gar keine ahnung von den Realitäten hast.
    Geh nur mal hin zu deinen geliebten unternehmern, und verkauf dich an sie.
    dann wirst du mal sehen wie wunderschön das ist.
    du bist dann nur angestellte, und dann wirst du schon sehen was für ein spaß da aufkommt.

  • Mister Nightowl  On Sonntag, 21. September 2014 at 04:06:59

    Fortschritt?
    Für fortschrittlich halte ich die sittliche Einstellung Russlands zur gesellschaftlichen Moral und die folgerichtige, konsequente Ablehnung
    der homosexuellen Unzucht!

  • Lindsey  On Mittwoch, 13. August 2014 at 13:25:01

    #firebird
    Hilfreich, danke.
    Ich meinte dass bei meiner Geburt nicht vorbestimmt ist, daß ich weniger intellegent bin und dass ich nur Hausfrau werde und mich brav um meine Familie kümmere.
    Das kann doch immernoch ich entscheiden!

  • Nini  On Mittwoch, 13. August 2014 at 00:44:36

    Nein, ehrlich gesagt ist das keine korrekte Übersetzung der Texte. Gott schuf den Menschen, nicht den Mann. Und erst durch die Herausnahme der Rippe wurden Mann und Frau geschaffen. Es gibt also den Mann ohne die Frau nicht und die Frau ohne den Mann nicht. Beide sind zugleich erschaffen worden.

  • Firebird  On Mittwoch, 13. August 2014 at 00:33:39

    # Nini On Dienstag, 12. August 2014 at 07:51:45

    Eva wurde aus der Rippe Adams geschaffen, ist also ein Teil des Mannes.

    # Lindsey On Dienstag, 12. August 2014 at 09:14:30

    Eß mal ein paar Tage nichts. Dann wirst Du schnell sehen, wie die Natur Dein Leben bestimmt.

  • Lindsey  On Dienstag, 12. August 2014 at 09:14:30

    #firebird
    Da ich Atheistin bin, erklären sie doch bitte mal das Handeln gegen die Natur.
    „Die Natur“ kann nicht über mein Leben bestimmen, das kann einzig und allein ICH.

  • Peter  On Dienstag, 12. August 2014 at 08:49:38

    „Vom Mittelalter sind wir weit genug weg. Aber wir bewegen uns gerade auf den anderen Abgrund zu.“
    Und was ist mit dem kaiserreich und der Nazizeit?

  • Nini  On Dienstag, 12. August 2014 at 07:51:45

    @Firebird
    Im Paradies waren Mann und Frau gleichberechtigt. Wäre es nicht erstrebenswert, dahin zu kommen?

  • Firebird  On Dienstag, 12. August 2014 at 02:57:04

    # Unknown On Montag, 11. August 2014 at 16:37:19

    Das hat Gott nicht gesagt, sondern daß die Frau unter dem Manne steht.

    Die Gleichberechtigung der Frau ist ein Verstoß gegen Gottes Gebot, oder vom atheistischen Standpunkt gesehen, ein Handeln gegen die Natur.

    # Peter On Montag, 11. August 2014 at 16:45:54

    Vom Mittelalter sind wir weit genug weg. Aber wir bewegen uns gerade auf den anderen Abgrund zu.

  • Peter  On Montag, 11. August 2014 at 16:45:54

    „Ein Fortschritt in Richtung Abgrund ist sicher nichts gutes.“

    Ein Fortschritt vom Abrund weg dagegen schon. Und den Abgrund würde ich als dunkles Mittelalter bezeichnen, das deutsche Kaiserreich oder Nazideutschland…

  • Unknown  On Montag, 11. August 2014 at 16:37:19

    Fakt ist: die gleichberechtigung der Frau ist ein Fortschritt!!!!!!!!!!!!!!
    Gott hat nie gesagt das die Frau minderwertig ist

  • leFloid Army  On Freitag, 20. Juni 2014 at 01:29:47

    1. Die Gleichstellung der Frau IST ein Fortschritt!
    2. Die Linken argumentieren sehr wohl, und die Aussage, etwas sei vortschrittlich, ist auch ein Argument (zumindest, wenn man es, je nach dem Thema, auf das das bezogen ist, entsprechend erläutert).
    3. „Ein Fortschritt ist aber nur dann gut, wenn sie auf dem richtigen Weg erfolgt.“
    Da stimme ich zu, allerdings ist, wie schon angemerkt, die Gleichstellung der Frau ein Fortschritt in die richtige Richtung!

  • LeFloidArmy  On Samstag, 31. Mai 2014 at 20:06:39

    ich weiss nicht was ich auf diesen Blog sagen soll. ich finde es diskriminierend wie hier Frauen und mädchen runtergezogen werden. wir sind nicht minderwertig und haben ein recht auf gleichberechtigung. es ist ein FORTSCHRITT. wir menschen sind alle gleich und es darf keiner benachteiligt werden. es werden hier zu viele leute manipuliert. ich finde das echt nicht gut.

  • ....  On Montag, 5. Mai 2014 at 17:56:03

    Vielleicht sollte man in diesem Artikel mal die zu Wortkommen lassen, die es auch betrifft, nämlich die Frauen!
    Die Frauen, die ich kenne, würde um nichts in der Welt ihre Eigenständigkeit, ihre Freiheit und Gleichstellung gegenüber dem Mann aufgeben wollen.

  • Relita  On Sonntag, 4. Mai 2014 at 16:23:14

    Hahaha
    Die Kommentare sind manchmal so witzig
    Also ich muss schon sagen, was man über die Gleichstellung der Frau so denkt.
    Erstmal nicht nur das Gesetz sieht uns als normale Menschen sondern auch gott, und ich würde sagen mir ist es egal was andere über die Frau denken, lass die Frauen das machen was sie wollen, wir geben doch auch den Männern das recht das zu machen was sie in ihren Willen tun,

  • nofugito  On Freitag, 2. Mai 2014 at 02:30:06

    Die Verbesserung für die Gesamtgesellschaft, lieber Firebird, ist, dass mit der Gleichberechtigung der Frau fünfzig Prozent dieser Gesellschaft eine Besserstellung erfahren haben. Denn die „Gesellschaft“ ist kein ominöses, abstraktes Konstrukt, sondern einfach die Gesamtheit der Menschen, die diese Gesellschaft bilden. Und die eine Hälfte davon ist nun einmal weiblich.

    Bleibt die Frage, warum es denn gut ist, wenn man Rechte hat. Nein, warte, das ergibt keinen Sinn… -.-

    So, und jetzt zum Vergleich Kinder – Frauen:
    Bezüglich Heranwachsender geht die Menschheit davon aus, dass sie aufgrund mangelnder Lebenserfahrung und des Mangels der Fähigkeit, für ihre elementarsten Bedürfnisse zu sorgen eines besonderen Schutzes vor den Unbillen der Welt und vor sich selbst bedürfen – deshalb gibt’s Eltern, die für uns entscheiden. Mit fortschreitendem Alter gewinnt der Mensch (theoretisch) an Lebenserfahrung hinzu, bis er schließlich einen Punkt erreicht, an dem man ihm zutraut, mit einem gewissen Maß an Verantwortungsbewusstsein zu handeln. Dieser Punkt kann – je nachdem, wo wir leben – bei achtzehn, sechzehn oder einundzwanzig Jahren liegen, aber das spielt für diese Diskussion nicht wirklich eine Rolle.
    Entscheidend ist, dass unsere Gesellschaft zu einem ganz überwiegenden Teil davon ausgeht, dass das Geschlecht an sich (im Gegensatz zum Lebensalter) keinen Einfluss darauf hat, ob eine Person in der Lage ist, zum Wohle der eigenen Person sowie aller anderen zu handeln.

    Ach ja: Es gibt natürlich auch Erwachsene, die dazu aufgrund bestimmter Umstände nicht in der Lage sind. Das kann uns durch eine Behinderung, psychische Erkrankung oder das schlichte Altern passieren. In diesem Fall wird uns u. U. ein Vormund bestellt.
    Hach, der Staat denkt wirklich an alles! 😉

  • Wehner  On Donnerstag, 1. Mai 2014 at 09:48:23

    # Kaydee On Mittwoch, 30. April 2014 at 07:31:53
    Wir brauchen hier nicht mit IQ-angaben u.a. herumzuwerfen , denn nachprüfen kann das ohnehin niemand.
    Ihr frauen schafft alles , och ja klar. Ich denke die Frauen sind nicht so dumm, sich von so einem Gequassel beeindrucken zu lassen. Denn dieses Gequassel hat nur den Zweck, die frauen total auszubeuten und das letzte aus ihnen herauszuquetschen. Man muß als Paar vernünftig zusammenarbeiten und nicht zwanghaft versuchen, zu beweisen, der „bessere“ zu sein.
    Warum sind denn so viele Frauen überlastet ?? weil sie auf ein solches billiges Propagandagequatsche hereinfallen.
    Wenn man intelligent sein will, aber andererseits auf die bezahlte Propaganda des Kapitals dumm hereinfällt, dann ist diese „Intelligenz“ wohl nicht viel Wert !

  • Kaydee  On Mittwoch, 30. April 2014 at 07:31:53

    Euch ist schon noch aufgefallen, dass wir im 21.Jahrhundert leben? Wir Frauen arbeiten nicht erst seit gestern! Ebenso haben wir nicht erst seit gestern Wahlrecht und es gibt auch nicht erst seit gestern Hausmänner! Also ich UND mein Mann arbeiten und haben ein Kind (WOW!) und wir haben beide Kontakt zu ihm, sogar sehr guten!
    Die Aussage, die Frau verliert den Kontakt zu ihren Kindern wenn sie arbeiten geht, würde im Umkehrschluss ja bedeuten, dass KEIN Mann/Vater Kontakt zu seinen Kindern hat, da er ja arbeiten ist!
    Lest ihr euch eigentlich selbst mal durch was für einen Quatsch ihr hier teilweise schreibt?
    Ich bin nicht bestimmt nur dem Haushalt und der Kindererziehung nachzugehen! Ich habe einen IQ von 138 und kann diesen sehr gut in meiner Arbeit einbringen.
    Ich war Schulbeste bei meinem Abschluss! Wofür meint ihr habe ich in der Schule gesessen? Um dann bis zu meinem Lebensende den Haushalt zu führen? Ernsthaft?
    Aber ich vergaß… Männer sind nicht multitaskingfähig, daher könnt ihr eben „nur“ arbeiten und dabei nichts anderes mehr schaffen.
    Wir Frauen schaffen Haushalt, Kinder, Arbeit, Bildung UND euch Männer!!!

  • Gnampf  On Dienstag, 29. April 2014 at 22:00:46

    Mir fehlen hier geistreiche ARGUMENTE um oben genannte These zu untermauern. Wenn ich in irgendeinem Schulaufsatz einen solchen Text verfasst hätte, wäre ich niemals an ein Fach-Abi gekommen 🙂

  • Pierre  On Dienstag, 29. April 2014 at 20:54:44

    Obwohl der Text kritisiert, das die Linke nicht argumentieren würde, macht es dieser Text genauso. Ich konnte kein einziges Argument finden, sondern nur Scheinfakten

  • Molias  On Montag, 28. April 2014 at 19:37:25

    Ich habe mir hier mehrere Kommentare und Postullationen der diversen Autoren durchgelesen. Ich stimme mit der Richtung, die hier vermittel wird, überein. Zugleich sehe ich aber, dass hier durchaus geringfügig Homophobie und Frauenfeindlichkeit herauszulesen ist.
    Feminismus lehne ich grundsätzlich ab, da es in ihrer Ideologie nicht um die Gleichberechtigung geht, sondern um eine Bevormundung und Gleichmacherei. Wenn Quoten vergeben werden, fördert das nicht die Gleichberechtigung, sondern die Gleichmacherei.
    Vor kurzem habe ich überdies von einer Studie gelesen bei der Frauen und Männer im Durchschnitt gleich intelligent sind. Der einzige Unterscheid bestünde darin, dass sich bei ´Männern die Intelligenzquotienten mehr spreißen würden und bei Frauen eben nicht. Außerdem ist es natürlich richtig das Frauen definitiv andere Fächer studieren als Männer, weswegen auch die geringen Ingineurinnen oder Managerinnen oder Vorstandsmitglieder einfach zu erklären sind.
    Homosexuelle Menschen leben kein von der Natur, die ja auch Selbsterhaltung aus ist, aus normales Sexualverhalten. Trotzdem sind sie Menschen, die wie jeder anderer dieselben Rechte haben, wobei ich dennoch ablehne, dass sie steuerlich entlastet werden, wenn sie denn heiraten. Sie gleich zu schlechten Menschen zu degradieren oder zu abartigen Kinderschändern ziemt sich meine Auffassung nach nicht.

  • Firebird  On Montag, 14. April 2014 at 18:47:32

    # sergio noack On Montag, 14. April 2014 at 17:45:29

    Menschen können sich immer innerhalb der gesetzlichen Möglichkeiten frei entscheiden. Warum kommst Du mit so einer leeren Platitüde an?

    Die Frage ist doch, ob Frauen dieselben gesetzlichen Möglichkeiten haben sollen wie Männer. Sie zu bejahen macht nur Sinn, wenn sich daraus eine deutliche Verbesserung für die Gesamtgesellschaft ergibt. Die hast Du uns immer noch nicht gezeigt.

    Soll man auch Kindern die gleichen gesetzlichen Möglichkeiten geben?

  • sergio noack  On Montag, 14. April 2014 at 17:46:58

    Entschuldigung, auch für die Unterdrücker wollte ich zum Schluss des letzten Beitrags sagen.

  • sergio noack  On Montag, 14. April 2014 at 17:45:29

    Der Vorteil von “Gleichberechtigung und Selbstbestimmung” ist doch freie Menschen, die sich frei entscheiden können, was sie innerhalb der gesetzlichen Möglichkeiten für gut und richtig halten. Bevormundung ist doch nicht nur für die Unterdrückten erbärmlich, sondern im Bezug auf Gott, auch für die Unterdrückten.

  • Firebird  On Montag, 14. April 2014 at 16:58:32

    # sergio noack On Montag, 14. April 2014 at 13:37:42

    Soll man auch Kindern ein Recht auf Selbstbestimmung gewähren?

    Die Begründung bleibst Du uns weiter schuldig. Du behauptest einfach, man müsse jedem Menschen „Gleichberechtigung und Selbstbestimmung“ gewähren, hast aber immer noch nicht dargelegt, welche Verbesserung dies für die Gesamtgesellschaft bringen soll.

  • sergio noack  On Montag, 14. April 2014 at 13:37:42

    Die Verknechtung des Menschen (der Frau) hat nicht etwas mit der Gleichberechtigung zutun, sondern mit der Freien Marktwirtschaft und der unendlichen Gier vieler Menschen. Gleichberechtigung und Selbstbestimmung ist ein Menschenrecht, welches jedem Menschen gewährt werden muss. Ohne Selbstbestimmung (Freier Wille) ist kaum eine individuelle Entscheidung möglich.

  • Wehner  On Sonntag, 13. April 2014 at 21:08:07

    @sergio. Was du meinst, ist Gleichberechtigung auf dem papier. die ist aber schon durch das Grundgesetz garantiert. Dieses herumreiten auf angeblicher „Gleichberechtigung“ ist mE ein propagandistisches ablenkungsmanöver. Was haben die Frauen denn dadurch tatsächlich erhalten ? man redet ihnen ein, nun frei und selbstbestimmt zu sein mit ihrem Job. Objektiv gesehen ist dies mE lächerlich. Sie werden ausgebeutet, und je mehr Profit sie- für andere natürlich- generieren, desto mehr jubelt die Bildzeitung. Verarsche ist das, aber zugegebenermaßen fallen v.a. junge Personen leicht drauf rein. und das wollen sie ja, junge. ältere wollen sie nicht.

  • Firebird  On Sonntag, 13. April 2014 at 02:01:44

    # sergio noack On Sonntag, 13. April 2014 at 01:24:42

    Das ist keine Verbesserung.
    Du müßtest da schon darlegen, warum es der gesamten Gesellschaft besser gehen sollte, wenn Frauen gleichberechtigt sind.

  • sergio noack  On Sonntag, 13. April 2014 at 01:24:42

    @ Firebird
    Mehr GLEICHBERECHTIGUNG!!!

  • Firebird  On Samstag, 12. April 2014 at 22:16:00

    # sergio noack On Samstag, 12. April 2014 at 17:01:42

    Richtig, die meisten Länder führten das Frauenwahlrecht zwischen den Weltkriegen ein.

    Aber welche allgemeine Verbesserung hat es gebracht?

  • sergio noack  On Samstag, 12. April 2014 at 17:01:42

    Unsinn ist es das Frauenwahlrecht mit den beiden Weltkriegen des letzten Jahrhundert in Verbindung zu bringen (besonders mit dem ersten, wo es so gut wie noch kein Frauenwahlrecht gab!!!)!

  • Firebird  On Samstag, 12. April 2014 at 14:21:00

    # sergio noack On Samstag, 12. April 2014 at 08:04:19

    Soll man auch Kindern die Entscheidungsfreiheit geben, ob sie zur Schule gehen oder gleich arbeiten wollen?

    Jeder vernünftig denkende Mensch strebt danach, dieses Recht jedem Menschen zukommen zu lassen und immer mehr Menschen aus ihrem Sklavendasein zu befreien.

    Was redest Du da für einen Unsinn? Die „Gleichberechtigung“ der Frau macht sie doch erst zu Arbeitssklavinnen.

    Welche Verbesserung bringt denn das Frauenwahlrecht? Ich sehe nur zwei Weltkriege und diverse Völkermorde.

    Mißhandlung war auch früher ein Scheidungsgrund.

    Ist die arbeitende Frau etwa unabhängig?

  • sergio noack  On Samstag, 12. April 2014 at 12:48:58

    Knechte der Wirtschaft sind der Großteil in der von Christen propagierten „Freien Marktwirtschaft“, daran, dass sich soziale und sozialistische Systeme entwickelt haben, geht darauf zurück, dass die Christen die Armen und Benachteiligten vergessen haben. Z.B., wie schon gesagt, das Wahlrecht der Frauen hätte es nur unter christlichen Regierungen nicht gegeben.

  • Wehner  On Samstag, 12. April 2014 at 12:19:24

    Rechtliche gleichstellung der frau war überfällig, was denn ? es ging doch nur darum, alle frauen zu Knechten der Wirtschaft zu machen. Wir sind laut grundgesetz sowieso gleichberechtigt. Es gibt mE noch gerade genug frauen, die ihre bestimmung in der familie und in Kindern sehen…..aber das soll ja von der Homopropaganda zum „absoluten Unding“ gestempelt werden.
    wenn eine frau arbeiten will dann soll sies natürlich tun.
    Die Schweinerei liegt doch darin, daß frauen nach ihrer auszeit dann nicht mehr genommen werden ! Die frauen-und auch die männer natürlich- werden von der wirtschaft nach gutdünken benutzt und dann sitzengelassen, weil sie dann jüngere nehmen wollen. Das ist doch der Skandal.

  • sergio noack  On Samstag, 12. April 2014 at 08:04:19

    Die erste Verbesserung ist, dass den Frauen die Möglichkeit gegeben wird, selbst zu entscheiden, wie sie ihr Leben gestallten wollen. Jeder vernünftig denkende Mensch strebt danach, dieses Recht jedem Menschen zukommen zu lassen und immer mehr Menschen aus ihrem Sklavendasein zu befreien.
    Wenn es nach den meissten Christen ginge, wären die Frauen noch ohne Wahlrecht und ohne der Möglichkeit ihre schlechten (z.B. prügelnden) Ehemänner zu verlassen. Interessant dabei ist auch, dass auch die christlichen Parteien immer dabei waren und sind, wenn es darum geht Menschen in Abhängigkeiten zu halten. Das geht von Frauenrechten, über Andersgläubige, bis hin zu einfachen Arbeitnehmer.

  • Firebird  On Samstag, 12. April 2014 at 00:32:21

    Welche Verbesserungen treten für die Gesellschaft durch die rechtliche Gleichstellung der Frau ein?

    Ich sehe noch nicht einmal Verbesserungen für die Frau selbst. Sie wird zum Arbeiten gezwungen, also etwas, was nicht ihrer Natur entspricht. Sie verliert den Kontakt zu ihren Kindern, wird unglücklich, weil sie nicht mehr voll der Aufgabe nachgehen kann, für die sie bestimmt ist.

  • sergio noack  On Freitag, 11. April 2014 at 10:45:00

    Wer eine gute, gesellschaftliche Weiterentwicklung leugnet, der versündigt sich gegen die Wahrheit (hl. Geist?), die rechtliche Gleichstellung der Frau war mehr als überfällig.